Teckel vom Sauengrund

Eira vom Sauenjäger

Der Rauhhaardackel stellt neben dem Kurzhaar– und Langhaardackel eine der drei Haararten des Dackels dar.

Der Rauhhaardackel wird im Deutschen Teckelklub 1888 e.V. gezüchtet und wird vor allem als Jagdhund eingesetzt.

Der Rauhhaardackel ist im Vergleich zum Kurz- und Langhaardackel wesentlich robuster. Aus diesem Grund wird der Rauhhaardackel überwiegend zur Jagd eingesetzt.

Im Gegensatz zum Kurzhaardackel weist diese Rasseform ein ziemlich drahtiges Fell samt wärmendem Unterhaar auf. Zu den weiteren Erkennungsmerkmalen des Rauhhaardackels zähligen buschige Augenbrauen sowie die starke Behaarung an den Läufen.

Geschichte des Teckels

 

Der Rauhhaardackel wird besonders gerne auf der Jagd eingesetzt.

Er ist eine äußerst alte Hunderasse. Die Entstehung des kleinen Jagdhundes ist auf eine Kreuzungslinie von Bronzezeit-Hunden, auch Torfhunde genannt, über Niederhunde und molossische Hunde bis hin zur teckelartigen Bracke nachweisbar. Für den Rauhhaardackel wurde im Jahr 1879 erstmalig ein Standard festgelegt. Die Züchtung erfolgt in drei Größen: Normalschlag, Zweckdackel und Kaninchendackel.

Die Kreuzung aus Kurzhaardackel, rauhaarigem Pinscher und Dandie-Dinmont-Terrier erfreut sich unter Hundehaltern aufgrund ihrer ansehnlichen Form einer hohen Beliebtheit. In Deutschland wurde und wird der Rauhhaardackel seit dem Mittelalter als Jagdhund verwendet.

 

 

 

 

Eigenschaften des Rauhhaarteckels

Eira bei der Arbeit

Die Erziehung von Rauhhaardackel erfordert viel Ausdauer, Geduld und Konsequenz.

Die Körperform des Rauhhaarteckels ist lang gestreckt, kurzläufig und niedrig.

Wegen seiner kompakten Gestalt kann der Rauhhaardackel für das Aufspüren von Dachs- und Fuchsbauten eingesetzt werden.

Das ausgeprägte Selbstbewusstsein erlaubt es dem Teckel während der Jagd eigenständige Entscheidungen zu treffen. Dieses Selbstbewusstsein führt aber auch dazu, dass die Teckel bei der Jagd die richtigen Entscheidungen treffen können und sich so im Fuchs- und/oder Dachsbau richtig verhalten.

Rauhhaardackel sind äußerst aktiv und wollen beschäftigt und gefordert werden.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© B.Kretzer